ALLGEMEINES ÜBER BRUSTVERGRÖSSERUNG MIT EIGENFETT

~ Informiert und hilft bei der Entscheidung ~

 

EIGENFETT

Brustvergrösserung mit Eigenfett WienDie Behandlung verschiedenster „Problemzonen“ mit Eigenfett hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Nach ihrer Erstanwendung vor über hundert Jahren erlebt sie derzeit eine Renaissance.

Pionier auf dem Gebiet der modernen Eigenfett-Transplantation war bestimmt der amerikanische Arzt Dr. Sydney Coleman. Er machte die Eigenfett-Transplantation für ästhetische Zwecke weltweit bekannt.

Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett, oder Lipofilling, werden zuvor an anderer Stelle entnommene Fettzellen aufbereitet, um dann in die Brust eingebracht zu werden.
Gerade die Brustvergrößerung mit Eigenfett stellt für viele Patientinnen eine willkommene Alternative zur Brustvergrößerung mit Implantaten dar. Denn im Vergleich zu dieser „herkömmlichen“ Operation kommt die Brustvergrößerung mit Eigenfett mit deutlich
kleineren Narben aus.
Viele haben bei der Brustvergrößerung mit Implantaten auch Angst vor Komplikationen mit dem Implantat selbst, wie es beispielsweise bei einer Kapselfibrose der Fall ist. Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett hingegen besteht so gut wie kein Risiko, dass der Körper negativ auf das eingebrachte Fett reagiert, da es sich dabei ja um eine körpereigene Substanz handelt, die gut verträglich ist und keine Abwehrreaktionen im Körper hervorruft.

Viele Patientinnen sind außerdem von der Idee begeistert, ungeliebte Fettpölsterchen loszuwerden und gleichzeitig eine Vergrößerung der Brust zu erzielen. Es klingt schon fast zu schön, um wahr zu sein – denn so können zwei Probleme auf einmal beseitigt werden! Störende Fettpölsterchen an Po, Oberschenkeln oder Bauch werden (auch abhängig von der benötigten Menge) abgesaugt und in die Brust eingebracht.
Zuvor wird das Brustgewebe noch mit einem speziellen Vakuumpumpen-System vorbereitet, das dafür sorgt, dass das Gewebe, das ständig stimuliert wird und dadurch an Volumen gewinnt, bestens auf das Lipofilling vorbereitet wird.

Meist ist bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett ein Volumenzuwachs von einer Körbchengröße möglich, mehr kann in einer Sitzung nicht erreicht werden. Schließlich ist es ja auch bei körpereigenem Fettgewebe trotzdem notwendig, dass dieses einheilt und Anschluss an das Gefäßsystem findet.
Wird nun „zu viel“ Fettgewebe auf einmal eingebracht, das nicht so schnell angenommen wird, wird auch viel davon wieder abgebaut. Teilt man die Behandlung auf mehrere Sitzungen auf, in denen immer ein geringer Anteil an Fettgewebe eingebracht wird, können aber wunderschöne Ergebnisse erzielt werden.
In der Wissenschaft wird derzeit sehr stark angestrebt, dass möglichst viele Zellen den Prozess überstehen und es nicht zu einem Abbau nach der Injektion (Resorption) kommt. Einen großen Einfluss darauf, wie gut die Zellen nach der Injektion erhalten bleiben, haben Faktoren wie Entnahme- und Injektionstechnik und die Durchblutungssituation im Bereich der Fettinjektion.
Bei der Brustvergrößerung sorgt jedoch das BRAVA-Vakuumpumpen System dafür, dass die Durchblutung optimal angeregt wird, sodass so viele Fettzellen wie möglich den Transfer „überleben“.

Bin ich ein geeigneter Kandidat für eine Behandlung mit Eigenfett?

Wann kann ein lipofilling nicht durchgeführt werden?

Wie wird ein Lipofilling durchgeführt?

Narkose

Ergebnisse eines Lipofillings

Was muss ich vor der Behandlung mit Eigenfett beachten?

Was muss ich nach dem Lipofilling beachten?

Gibt es Risiken und Komplikationen, die bei einer Eigenfett Operation auftreten können?

Kann ein Lipofilling Eigenfett-Transfer mit anderen Operationen kombiniert werden?

Kosten einer Brustvergrößerung mit Eigenfett

Merkblatt